Gottesdienst zur Grundsteinlegung 17.07.2022

Der Gottesdienst zur Grundsteinlegung ist gut besucht.

Ein paar Auszüge aus den Predigten, Ansprachen und Grußworten

  • Gemeinde ist, wenn wir hier bauen und Raum schaffen, um sich zu treffen und Gemeinschaft zu leben und dabei Gottes Wort zu hören
  • im Sommer 2016 war der Haus- und Grundstückskauf; in der ganzen Planungszeit mit seinen schwierigen Phasen merkt die Gemeinde: Gott steht dahinter; er geht mit und begleitet das Vorhaben
  • immer wieder wurde um die Einheit und Liebe füreinander gebetet, ebenso für alle finanzielle Unterstützung und die Möglichkeiten, die dadurch realisierbar werden
  • Grund- und Ecksteine legen ist schon etwas Besonderes
  • die Skyline von Heidenheim verändert sich durch diesen Bau
  • die Gemeinde ist unterwegs – das hat was mit dem Ruf von Jesus zu tun
  • Gott baut sein Haus Stein auf Stein
  • Schritt für Schritt ist der Plan gereift und nimmt jetzt Gestalt an
  • es werden Räume geschaffen, damit Gott handeln kann
  • „Gott, schenke langen Atem und stelle dich zu allen Arbeiten dazu“
  • Lydia Scheuvens überbringt Grüße des LGV-Vorstandes

  „Der Grundstein wird gelegt, weil wir glauben, dass Gott lebt!“

  • im Mittelpunkt steht Psalm 127

  „Wenn der Herr nicht das Haus baut, so arbeiten umsonst, die daran bauen!“;

  Gott soll das Haus bauen – nicht wir

  • Gott will als Erstes unser Lebenshaus bauen; dann erst dieses Haus zu seinem Lob und seiner Ehre
  • „Herr, wir brauchen Dich, das wollen wir nicht vergessen!“
  • lasst uns untereinander immer ehrlich und vergebungsbereit sein
Posted by neumeier in Allgemein

Baueinsätze vom 11. – 16.07.2022

  • die Bodenplatte ist soweit fertig, dass in der Woche mit den ersten Maurerarbeiten begonnen werden kann
  • Treppe im Foyer wird betoniert und ausgeschalt
  • am 11.07. wird der erste „Eckstein“ gesetzt
  • Verschalung wird entfernt

Wenn man – wie ich – vier Wochen nicht auf der Baustelle war, kann man nur staunen!!!

Eine Riesenleistung trotz krankheitsbedingter Ausfälle und mancher Unterbesetzung.

Neue Techniken werden verbaut, denn in den 40-cm-Steinen mit 17,5 kg Gewicht ist schon eine Isolierung mit eingebaut; weiterer Vorteil: Schall wird geschluckt und minimiert. Gemauert wird nicht mit Mörtel sondern mit Dünnbettmörtel. Das ist praktisch ein Kleber. Der hintere Eingang ist auch schon zu erkennen. Pro Steinschicht wächst die Mauer um 25 cm in die Höhe. Fenster und Türausschnitte werden sichtbar.

Wieder ist es wichtig, dass an einer Hausecke der „Eckstein“ sitzt.

Gearbeitet wird in der Abendschicht bis 20/21 h – bis die vorgesehenen Arbeiten getan sind bzw. das Material ausgeht.

Immer wieder höre ich, dass ein paar Helfer mehr gut tun würden, um die Eigenleistung auf mehr Schultern zu verteilen. O-Ton eines Helfers: „Langsam geht es an die Substanz; soviel kann ich gar nicht essen wie ich abnehme!“ Im Foyerbereich sieht man schon die Eisen bzw. eine Umhüllung für die tragenden Sicht-Säulen.

  • die Mauer, die ans Fachwerkhaus angrenzt, ist gewaltig gewachsen
  • an den Außenwänden sind die Fensterlaibungen erkennbar
  • erste Innenraummauern werden angelegt; Räume wie Küche, WC´s usw. sind erkennbar
  • ebenso der hintere Eingang, durch den man das Gemeindezentrum ebenerdig betreten kann
  • erste Gerüstteile werden gestellt
  • ein „normaler“ Ziegel wiegt übrigens 21 kg, einer mit Isolation 17,5 kg
  • das Mauerwerk mit den Isoliersteinen wird immer abgedeckt, damit es wasserdicht ist
  • in Abständen werden Drahtgerüste für Betonstützen in das Mauerwerk eingearbeitet; sie stabilisieren die Gesamtmauer und verbinden die einzelnen Mauerteile
  • am 13.07. ist um 18.15 h Feierabend, denn die Steine sind ausgegangen; die Händler haben Lieferschwierigkeiten
  • am 14.07. kann weitergemauert werden, denn Martin R. treibt irgendwo Steine auf

Heute beginnt unsere „Reporterin“ mit einem Blick von hinten. Das Gemeindezentrum wächst! Die Steine, die Martin R. morgens bei der Fa. Beyhl geholt hat, sind verbaut. Es gibt aber noch genug Arbeit.

Das Gerüst soll aufgestellt und jede Menge Eisen verbunden werden. Viele Eisen liegen noch in der Warteschleife. Gut, dass es Fachleute gibt, die nach Plan neue Mauern anlegen können! Ecken werden gesetzt, die Schnur gespannt und dann wird nach der Schnur gemauert.

Es ist heute eine Höhe erreicht, bei der ein Gerüst gebraucht wird. Die Fahrgerüste und transportablen Gerüste werden mit dem Kran bewegt.

In der Wand am Fachwerkhaus im Zwischenbau ist die Stelle für die Grundsteinlegung vorgesehen.

Am 15.07. werden die georderten Steine geliefert und der „Freude am Bauen“ steht nichts mehr im Wege. Mit dem Kran werden die Steine dorthin gehoben, wo sie gebraucht werden. Die Bedienung der Fernbedienung ist für mich als Laien eine spannende Sache, denn die Ladung wird punktgenau abgesetzt.

Das Pelletlager ist noch voll abgestützt; es dauert mindestens 6 Wochen, bis die Decke abgebunden hat und durchgetrocknet ist und dann ausgeschalt werden kann.

Ein Platzhalter für den Heizungsverteiler ist vorbereitet.

Zum Abschluss der Woche eine Rundumansicht! Man kann von der Badgasse aus schon durchs Fenster schauen. Außen wird das Gerüst aufgebaut, das Mauern geht Hand in Hand, und man sieht die Fortschritte, die Tag für Tag gemacht werden.

Posted by neumeier in Baueinsatz, Neubau Gemeindezentrum

Baueinsätze vom 04. – 09.07.2022

Auch in dieser Woche wird nochmals um Helfer gebeten und gebetet, um das gesteckte Ziel und den Arbeitsaufwand zu schaffen.

Zum Baustahlbinden sind auch Frauen auf der Baustelle willkommen.

  • Armierung der Bodenplatte (zweite Lage); Verschalung und Betonierung
  • die ersten Steine werden geliefert
  • Verschalung kann demontiert werden, säubern und einölen der Schaltafeln
  • die Seitendämmung der Bodenplatte wird angebracht
  • die Dämmung wird versiegelt
  • Verschalung der Treppe im Foyer
  • weitere Maurerarbeiten zwischen Alt- und Neubau
  • Gerüstteile werden angeliefert
Posted by neumeier in Baueinsatz, Neubau Gemeindezentrum

Baueinsätze vom 27.06. – 02.07.2022

In dieser Woche ergehen immer wieder Helferaufrufe, da durch Krankheit Ausfälle zu verkraften sind

  • Straßenquerung wird asphaltiert
  • Streifenfundamente werden weiter ausgebaggert, teils geschalt, armiert und betoniert
  • immer wieder ist dabei auch der „Handbagger“ notwendig
  • Abflussrohre werden verlegt und eingesandet
  • um den Keller wird aufgefüllt und verfestigt
  • Vorbereitung für Bodenplatte (Foyer und Saal); im Bereich vom Saal wird mit grobem und feinem Schotter ausgeglichen, abgezogen und verfestigt
  • Schalungen werden montiert und Fundamente gegossen
  • der Übergang vom Fachwerkaltbau zum Neubau wird weiter gemauert
  • weiteres Elektrikmaterial wird geliefert
  • Armierung der Bodenplatte (erste Lage)

Erfreulich ist, dass sich die Helferliste „Kochen“ immer sehr schnell füllt; kaum ist sie erschienen, schon stehen die Namen der Köchinnen drin!

Posted by neumeier in Baueinsatz, Neubau Gemeindezentrum

Baueinsätze vom 20. – 25.06.2022

  • Wärmeleitung fertig verlegt
  • Schalung und Armierung
    • Betonieren der Bodenplatte im Eingangsbereich
    • ausschalen
  • im Keller werden Streben verteilt und die Kellerdecke geschalt
  • Schalung umgeräumt
  • Kellertreppe aufgefüllt, armiert und fertig geschalt
  • Pelletsschacht armiert und geschalt
  • Pelletsschacht und Kellertreppe betoniert
  • Erdungs- und Noppenbahn um den Keller verlegt
  • große Fundamente werden ausgebaggert und armiert (Streifenfundamente)
  • Regenwasserleitung wird verlegt (kommt unter die Bodenplatte) und eingesandet
  • Baustellenmatten werden montiert und verbunden
  • Wände um den Eingangsbereich werden geschalt und betoniert und anschließend ausgeschalt
  • Baugrube um den Keller wird aufgefüllt und verdichtet
  • erste Steine Flur zwischen Alt- und Neubau gesetzt
  • immer wieder auch Planbesprechungen
  • Schwester Birgit ist in dieser Woche auch da und hilft, wo sie kann.
  • bei der Hitze ist trinken oberstes Gebot
  • das Bauteam und alle Helfer sind mit der Fa Eisen sehr zufrieden
Posted by neumeier in Baueinsatz, Neubau Gemeindezentrum